Einstellungen der Augenlinse bei der Akkommodation
Einstellungen der Augenlinse bei der Akkommodation

Mit Akkommodation wird die Einstellung des Auges auf Nähe und Ferne bezeichnet, um einen scharfen Seheindruck zu erhalten. Üblicherweise fixieren wir dazu einen Punkt, was bedeutet, dass sich unsere beiden Augen im Nahbereich in einer konvergenten Stellung befinden und im Fernbereich in einer divergenten. Zusätzlich wird die Pupille im Nahbereich kleiner und in der Ferne größer. Das Auge tut also alles dafür, dass die Brechkraft in der Nähe erhöht wird. Die Hauptarbeit leisten aber andere Muskeln, nämlich die Ziliarmuskeln, die dadurch die Form der Augenlinse verändern.

Was ist im Nahbereich so anstrengend?

Um diese Frage zu verstehen, müssen wir uns die Anatomie des Auges anschauen. Der Ziliarmuskel ist ein Ringmuskel, an dem die Zonolafasern anhängen und mit denen wiederum die Augenlinse verbunden ist. Die Augenlinse ist in Ihrer Urform gewölbt – die ideale Einstellung, wenn Sie etwas im Nahbereich scharf sehen möchten. Damit die Linse in Ihre Urform kommt, muss der Ziliarmuskel nun zudrücken, um die Zonolafasern zu entspannen. In der Ferne erfolgt genau das Gegenteil. Der Muskel darf entspannen, zieht so die Zonolafasern und damit die Linse auseinander und flacht sie ab. D.h. im Nahbereich, z.B. beim Lesen und der Bildschirmarbeit muss dieser Muskel permanent extrem stark arbeiten, in der Ferne ist der Muskel total entspannt. Daraus erklärt sich auch der Entspannungstipp für Bildschirmarbeiter: „Immer mal wieder in die Weite schauen“. Wer hieran nichts ändert, belastet sein System einseitig und das führt zu Seh Stress!

Muskeltraining für die Augen!

Damit das Zusammenspiel der Nähe/Ferne-Einstellung optimal unterstützt wird, empfehlen wir den Ziliarmuskel gezielt zu trainieren. Muskeln sollten beweglich bleiben, daher tut jede Veränderung gut. Das Ziel ist deshalb ein permanenter Wechsel zwischen Nähe und Ferne, damit der Muskel an- und entspannt. Wenn Sie hier aktiv etwas tun möchten empfehlen wir Ihnen unsere Übungsangebote auf der Homepage. Alternativ können Sie sich auch gleich einen unserer train&see Workshops buchen.

Altersichtigkeit - Lesen ohne Brille unmöglich
Alterssichtigkeit – Lesen ohne Brille unmöglich bzw. anatomisch zu kurze Arme

Alterssichtigkeit erwischt Jeden

Durch gezieltes Training kann das Muskelsystem der Augen optimal unterstützt werden und doch werden wir früher oder später, die Alterssichtigkeit (Presbyopie) wahrscheinlich nicht ganz verhindern können. Das hat mit der Erschlaffung der Muskulatur und dem unelastischer werden der Augenlinse im Alter zu tun. Hier kann neben gezieltem Training auch eine bewusste Ernährung (train&see Vortrag „Augennahrung“), mehr Bewegung und Entspannung unterstützend wirken. Viel Spaß dabei.