Etwas Gutes tun für Körper (Augen), Geist und Seele!

In der heutigen Zeit sind es wichtige Werte, immer leistungsfähig zu sein und etwas zu schaffen. Das geht allerdings oft an unsere Substanz, denn die Grenze zur Überforderung ist nah. Sehstress und seine Folgen sind dabei ein eher unbekanntes Thema, Entspannung jeglicher Art, was auch für unser visuelles System gut und wichtig ist, steht nicht unbedingt im Fokus.

Palmieren im Stehen
Palmieren im Stehen – wir empfehlen die entspannte Variante mit den Ellenbogen auf dem Schreibtisch.

Der einfache Weg

Wenn es um Augenentspannung geht, ist die einfachste Form, mal für längere Zeit die Augen zu schließen oder mit den Augen unfokussiert in die Ferne zu schauen. Wenn Sie dies mit einer Ganzkörper-Entspannung kombinieren möchten, ist das Palmieren eine hervorragende Übung (Erklärung wird noch bereitgestellt). Im Zusammenhang mit unseren train&see Workshops werden Sie dazu noch viele weitere Entspannungsübungen für die Augen an die Hand bekommen.

 

 

 

Augen brauchen auch Bewegung zur Entspannung!

Wenn wir in der freien Natur sind oder Sport treiben, dann sind unsere Augen ständig in Bewegung und trotzdem ist unser visuelles System entspannt. Im Gegensatz dazu sind die Augen z.B. beim Lesen oder Arbeiten am Bildschirm sehr angespannt. D.h. vor allem, wer viel im Nahbereich arbeitet, sollte den Augen wieder etwas mehr Bewegung gönnen. Warum? Das liegt daran, dass beim Sehen viele Muskeln arbeiten:

  • Die Iris weitet oder schließt die Pupille
  • Der Ziliarmuskel, ein Ringmuskel, muss bei der Akkommodation immer anspannen
  • Die Augenmuskeln halten beim Fixieren eines Objekts die Augen in einer konvergenten Position (dabei arbeitet vor allem einer der insgesamt sechs Muskeln).

Das System ist also permanent am Arbeiten, doch leider sehr einseitig. Deshalb ist entweder Streching oder Bewegung angesagt. Also gehen Sie doch mal ins Augen-Fitness-Studio! Das können Sie sich mit einigen tollen Übungen ganz einfach an Ihrem Arbeitsplatz einrichten, Sie dürfen weiterhin total unsportlich sein und benötigen nicht einmal teure Geräte.

Dackel beim Lesen
Man kann sich beim Lesen auch wie ein Dackel anstellen oder gleich erwachsenengerechte Techniken anwenden – Improved Reading

„Besser Lesen – mehr Zeit für das Wesentliche“

Ein großes Problem für viele Büroarbeiter ist die Flut an Informationen. Da hilft nur bestes Zeit- und Selbstmanagement, um diesem Stress zu entgehen. Das beste Gegenmittel sind Schnelllese-Techniken und das Wissen über einen optimalen Umgang mit Lesematerial. Unser Partner Improved Reading informiert Sie hier gerne weiter.

Daneben empfehlen wir Ihnen auch sich so gut es geht in Ihrem Arbeitsalltag zu organisieren. Hierzu gibt es viele Seminare zum Thema Zeit- und Selbstmanagement. Wir empfehlen „Getting things done“, damit Sie Aufgaben aus dem Kopf, alles im Blick und einen leeren Eingangskorb haben. Das entlastet und befreit.